Nylon - für verschiedene Fälle

Das Material namens „Nylon“ verbinden wir gewöhnlich mit Damenstrümpfen. Nylon ist jedoch der Handelsname einer Sorte von Polyamiden. Und Polyamide sind eine große und wichtige Gruppe von Kunststoffen. Im Jahre 1958 fertigt Artur Fischer aus Nylon Hülsen, die sich durch eingedrehte Schrauben fest in Bohrlöchern verankern. So kam der seit Jahrzehnten weltweit erfolgreichste Dübel auf den Markt. Übrigens hat Nylon bei Damenstrümpfen ebenfalls eine große Kariere gemacht.

Kommen wir aber zurück zur Technik. Ein Dübel ist ein in der Verbindungstechnik gebrauchtes Bauteil. Er wird bei festen und harten Materialien angewendet, in die sich eine Schraube nicht unmittelbar eindrehen lässt. Mit einem Dübel verbindet man heute vor allem den Namen des Erfinders Artur Fischer, der 1958 den ersten Spreizdübel aus Polyamid auf den Markt brachte. Den Kunststoff Polyamid wählte er, weil dieses Material trotz seiner Elastizität eine hohe Festigkeit aufweist und sehr beständig gegen Chemikalien ist.
Die ersten Kunststoff-Spreizdübel aus Nylon wurden jedoch von Thorsman in den USA gefertigt und 1957 patentiert. Der Sohn von Thorsman hält den Fischer-Dübel für ein Plagiat des Thorsman-Dübels. Einer gerichtlichen Entscheidung nach sei die Erfindung seines Vaters die ursprüngliche gewesen. Fischers Patentschrift beansprucht allerdings nicht die Erfindung des Kunststoff-Spreizdübels an sich, sondern bezieht sich auf eine Form, die sowohl eine Spreizung des Dübels in weichem Material (sogenannter Formschluss) als auch eine Verformung des Dübels ohne Spreizung in hartem Material (sogenannter Kraftschluss) erlaubt. Damit können Schrauben mit denselben Dimensionen wie bei weichem Material ungehindert in hartes Material eingeschraubt werden.
Wie bereits erwähnt, wird der am häufigsten gebrauchte Dübel aus dem thermoplastischen Kunststoff Polyamid hergestellt. Er wird zusammen mit standardisierten Schrauben verwendet. Sein Innendurchmesser ist kleiner als der Durchmesser der Schraube. Dies hat zur Folge, dass die in den Dübel eingedrehte Schraube den Dübel radial verformt. Um die Verformung zu erleichtern, ist der Dübel teilweise längs geschlitzt. Schraubendurchmesser und -länge beeinflussen die Funktion.
Kunststoffdübel sind die ideale und wirtschaftliche Befestigung für leichte und mittelschwere Lasten. Gefertigt aus hochwertigem meist graufarbenem Nylon, sind Fischer-Dübel bei der Montage besonders robust und garantieren dauerhafte Sicherheit.
Auf dem Markt findet sich ein breites Sortiment von Dübeln für die optimale Befestigung in verschiedenen Materialien, auch in Beton und anderen Baustoffen. Für besondere Anwendungen werden beispielsweise Kunststoffdübel für Schrauben mit metrischem Gewinde oder Dübel zur Befestigung von Balkonbekleidungen oder Treppenstufen angeboten. Dübel aus Nylon sind einfach aus dem Leben nicht mehr weg zu denken. Sowie auch die Nylon-Strümpfe. Informationen über Polyamide können Sie unter unserem Link Polyamide finden<<